Karin Baum

Foto, Foto-Grafik, Collagen, Installationen, Objekte

Kontakt

Karin Baum

Nederbyvej 7, Rinkenæs
DK 6300 Gråsten

Tel. 0045 7465 4466

baum@mail.dk

Vita

  • 1952 geboren, aufge­wachsen in Lauenau bei Hannover
  • 1975 Umzug nach Flensburg in den „Hohen Norden“ Deutsch­lands
  • 1993 Umzug nach Rinkenæs bei Gråsten in die „Südsee“ Däne­marks
    Kreative Lebensgestaltung
    von der Sekre­tärin über die See­fahrt zur soz. pä­d. Aus­bildung
    … und die Kamera war immer dabei …
  • 2005 Mitbe­gründerin des grenzüschreitenden Kunst­vereins
    „Flens­borg Fjords Kunst & Kultur­forening“ (FFKK) www.ffkk.org ,
    seitdem im Vorstand
  • 2008 Mit­organi­satorin des Projektes „Kunst­kilometer“ in Gråsten

Ausstellungen

Gruppen-, Einzel- und jurierte Ausstellungen in Dänemark, Deutschland, Finnland, Schweden, Großbritannien Auswahl

  • BaneGården Kunst & Kultur, Aabenraa DK, jurierte Ausstellung 2003, 2005 bis 2014
  • BaneGården Kunst & Kultur, Aabenraa DK „SIGNAL“ 2004
  • Kulturcenter, Hauho FIN, Einzelausstellung „TULI JA JÄÄ“ (Feuer & Eis) 2004
  • NORD-ART Büdelsdorf/Rendsburg D, jurierte Ausstellung 2004, 05
  • KS – Kunstnernes Sommerudstilling, Janusbygningen, Tistrup DK, staatsanerkannte jurierte Ausstellung 2006
  • Rathaus Husum D, Einzelausstellung 2007
  • Trolleholm Slott, Skåne S, 2008
  • 7. Meldorfer Kulturpreis D, jurierte Ausstellung „unterwegs“ 2008
  • Cathrinesminde Teglværkmuseum DK „CYKLUS“ 2009
  • Galerie AR.T, Friedrichstadt D „Fund-ART“ 2009
  • White Space Gallery Axminster GB, Einzelaussstellung „FOUND FACES“ 2009
  • Kulturspinderiet Silkeborg DK „SHADOW“, mit der Künstlergruppe „ifart“, 2009
  • Krusmølle, Felsted/Aabenraa DK „TRIO-LOGI“ 2010
  • Hovinkartano, Hauho FIN “ Ein Glück kommt selten allein“ mit Karin Mohrdieck 2011
  • nordernArt, Flensburg „LICHT & SCHATTEN“ mit Licht-Performance mit Peter Petersen 2011
  • 8.+ 9. Meldorfer Kulturpreis D, jurierte Ausstellungen „Begegnungen“ und „Fundstücke“, Dithmarscher Landesmuseum 2011 und 2014

Aussage

„Ich suche nicht – ich finde“ mit diesem Aus­spruch Picassos lässt sich meine Lebens­philosophie treffend charak­te­ri­sieren.

So finde ich ein Motiv, lasse mich inspi­rieren und halte aus ver­schiede­nen Blick­winkeln direkt vor Ort faszi­nie­rende Aus­schnitte foto­grafisch fest und nicht selten ent­stehen dann Serien. Das bedeutet für mich: Innehalten in unserer von Hektik geprägten, schnell­lebigen Zeit.

Anhalten, verweilen – Augen­blicke sehen, genießen und diese Moment­auf­nahmen mit der Kamera fest­halten.

Arbeiten